Am heutigen Sonntagvormittag hatten wir hohen Besuch. Die Landtagsabgeordneten Laura Hopmann (CDU), Volker Senftleben (SPD) und Christian Meier (Bündnis90/Die Grünen) nahmen sich 3 Stunden Zeit, um mit uns zu reden und sich einen persönlichen Eindruck vom Desdemona-Gelände zu verschaffen. Außerdem nahmen an diesem Termin auch alle 3 Bewerber*innen um das Amt des Alfelder Bürgermeisters, teil. Der Besuch begann mit einem Spaziergang um das Gelände herum. Dabei wurden schon viele Fragen zu dem geplanten Projekt gestellt. Die Mitglieder der Bürgerinitiative antworteten gewohnt sachlich und kenntnisreich.

Im Anschluss gab es noch einen kurzen Vortrag zum Thema „Desdemona und Zwangsarbeit in der NS-Zeit“. In diesem Zusammenhang gab es auch einen kurzen Überblick über die bisherigen Recherchen bei den verschiedenen Archiven auf Landes- und Bundesebene.

Alle Anwesenden waren sich einig, dass erst noch einige Fragen geklärt und einige Untersuchungen erfolgen müssen, bis eine endgültige Entscheidung, über das weitere Vorgehen, getroffen werden kann.

Die Vertreter der BI betonten mehrfach, dass es ihnen nicht nur um die Sanierung vor Ort geht, sondern dass es uns auch darum geht, wie wir Alle zukünftig mit diesem Thema umgehen wollen. Wir können die Sanierung solcher Flächen nicht durch eine Abdeckung verschieben, sondern wir müssen eine nachhaltige, bezahlbare Lösung finden. Diese sollte auch für möglichst viele der anderen Altlastenflächen, umsetzbar sein.

Wir danken allen Besuchern für ihr kommen und die guten Gespräche, die wir mit Ihnen geführt haben.

gez. Guido Franke
Sprecher der Bürgerinitiative “Keine Altlasten im Leinetal” und Mitglied der Unabhängigen