Die Unabhängigen im Landkreis Hildesheim

Schwerpunkt unserer politischen Arbeit ist die Politik vor Ort in unserer Kommune. Dazu gehört auch der Landkreis, da viele Entscheidungen (Schule, Verkehr), die unser unmittelbares persönliches Umfeld betreffen, im Kreistag beschlossen werden. Wir haben uns zu einem Kreisverband zusammengeschlossen, um etwas zu bewegen.

Kommunalpolitik braucht Menschen, die unabhängig und sachorientiert ihre Entscheidungen treffen und nicht nach Vorgaben von Parteifunktionären oder festen Parteiprogrammen. Wir brauchen keine Mehrheiten durch Bündnisse, wir brauchen Lösungen, die die Mehrheit überzeugen.

Wir wollen – eine ernsthafte Alternative zu den etablierten Parteien schaffen. – Entscheidungen in öffentlichen Sitzungen diskutieren und herbeiführen und nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit – Mitgestalten durch die Einbringung sachorientierter Argumente und Ideen ohne dogmatische „Parteiprogramme” – Einfluss auf örtliche Vertreter des Landes- und Bundestages nehmen

Unsere Schwerpunkte – Lebensqualität vor Ort schaffen und erhalten – Vermeidung von Krediten und Abbau von Altlasten – Förderung der Bildung und Jugendarbeit – Zusammenarbeit von Kreis und Kommunen – Einsparungen bei den Kosten für die Politik zugunsten von Jugend, Soziales und Sport

Grundsätze – keine Bündnisse mit anderen Parteien um Ämter zu besetzen, Erhalt der Unabhängigkeit – öffentliche Diskussion vor Entscheidungen und ohne dass diese bereits vorab getroffen wurden -jede Stimme zählt bei uns gleich viel, erst kommt die Information, dann die Diskussion, dann die Entscheidung – Glaubwürdigkeit ist uns wichtig

Unterschiede zu den Parteien – unsere Mitglieder haben grundsätzlich keinen Fraktionszwang. – Wir sagen unsere Meinung, und nicht das, was uns Wählerstimmen bringt – Wir kämpfen nicht für Mehrheiten und Ämter, sondern für Lösungen und Überzeugungen. – Wir kommen aus allen Bereichen der Gesellschaft

Wie können wir etwas erreichen – Unabhängige Fraktionen in den Orts-, Gemeinde- und Stadträten schaffen – Unabhängige Fraktionen im Kreistag des Landkreises Hildesheim – Öffentliche Diskussionen mit dem Bürger und ehrliche Darstellungen der Situationen – Glaubwürdige Ratsarbeit mit eigenen Ideen und konstruktiven Lösungen zu Problemen im Stadt-, Gemeinde- und Kreisgebiet – Einbringen von Artikeln in der örtlichen Presse – Veranstaltungen unserer Mitglieder mit Entscheidungsträgern

Politische Forderungen

Zukunftssicherung durch Bildung, Jugendarbeit und Vereine

– Priorität von Investitionen in Schulen und deren Ausstattung – Mehr Lehrkräfte für eine bessere Unterrichtsversorgung vom Land Niedersachsen – Mehr Fachunterricht in Technik, Forschung und Sprache – Kleinere Schulklassen (maximal 25 Schüler) – Erhalt des wohnortnahen Schulangebotes – Zusammenarbeit von Schulstandorten, auch unterschiedlicher Schulformen, mit Vereinen und Verbänden zur Vermeidung von Schließungen

Gelder, die wir heute in die Bildung investieren, werden uns auch in Zukunft den Standort Deutschland sichern und somit das soziale Netz erhalten. Die Vorbereitung der Jugend auf Arbeit und Leben sollte einen großen Stellenwert haben, dabei ist die Arbeit von Schule und Eltern genau so wichtig wie die Arbeit von Sozialarbeitern. Sozial schwächere Kinder müssen genau so erreicht werden wie andere Außerordentlich wichtig ist auch die Unterstützung und Förderung von Vereinen im Kreis Hildesheim. In welcher Form die Förderung ausfällt, ob finanziell, Überlassen von Sportstätten oder Bereitstellen von Räumlichkeiten, kann nur der Einzelfall zeigen. Wichtig ist nur, zu erkennen, dass Vereine einen großen Teil der Gesellschaft von heute mittragen.

Stärkung der Kommune -Gesicherte Finanzausstattung für Gemeinden, Städte und Landkreise -Mehr Mitsprache der Kommunen, z. B .beim Bau von Anlagen für neue Energien und Mobilfunkmasten -Mehr Eigenverantwortung beim Einsatz von Fördergeldern, keine praxisfremden Vorschriften, mit weniger Steuermitteln kann man mehr erreichen -Kein Ausverkauf kommunaler Wasserversorgung und anderer Infrastruktur-einrichtungen an internationale Großkonzerne – Sorgfältige Planung notwendiger kommunaler Infrastruktur – Keine Ausweitung in der Fläche hei sinkenden Bevölkerungszahlen Schon jetzt müssen immer größere Straßen- und Leitungsnetze von immer weniger Steuer-, Beitrags und Gebührenzahlern finanziert werden -Sanierung im Bestand geht vor Neubau

Die Kommunale Selbstverwaltung ist ein Grundbaustein unserer Demokratie. Sie darf durch Bund und Land nicht weiter eingeschränkt werden Die Bürger sind als Mitglieder der Räte und Kreistage Gestalter dieser Demokratie, nicht die Parteien. Ein repräsentativer Querschnitt der Gesellschaft sollte sich in den kommunalenParlamenten finden

Zusammenarbeit von Verwaltungen -keine Konkurrenz hei Industrieansiedlung und Wohngebieten, sondern sinnvolle gemeinsame Entwicklung – verstärkte Zukunftsplanung

„Vorwegnahme” einer notwendigen Gebietsreform durch interkommunale Zusammenarbeit insbesondere der beiden großen Verwaltungen der Stadt und des Landkreises Hildesheim im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten.

-Zusammenlegung der beiden Schulämter – gemeinsame Schulentwicklungsplanung -Umweltamt für den Landkreis -Gemeinsame Bürgerbüros für alle Bürgerkontakte mit Verwaltung -Auflösung von „Doppelverantwortlichkeiten”, ZAH – Stadt und Kreis, aber ein Drittel der Kreistagsmitglieder sind städtische Abgeordnete -Stellenbesetzungen müssen nach Eignung der Bewerber durchgeführt werden, Parteien und Quoten sind nicht wichtig (Verwaltung). -Senkung der Fraktionskosten, verkleinern des Stadtrates und Kreistages sowie der Gemeinderäte auf gesetzlich erforderliche Minimallösung (Bsp.: KT 62-> 58) (Politik)

Forderungen an die Bürgerinnen und Bürger Wir erhoffen uns durch unsere offene und ehrliche Politik im Kreis Hildesheim eine größere Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an den Wahlen, sowie wachsendes Interesse an den örtlichen Geschehnissen, außerdem größeres Engagement für ehrenamtliche Tätigkeiten und Einbringung von eigenen Idee zum Nutzen der gesamten Gesellschaft.

VORSTAND DER UNABHÄNGIGEN IM LANDKREIS HILDESHEIM

Uwe-Steinhäuser-284

1. Vorsitzender
Uwe Steinhäuser
Heideweg 1
31199 Diekholzen
Tel. 05121/207130
u (@) usth.de

Frank Borowsky

Beisitzer
Frank Borowsky
Zur Wulfskammer 16
31061 Alfeld
Tel. 05181 24640
bmabau (@) arcor.de

bantelmann-ulrich-208x300

2. Vorsitzender
Ulrich Bantelmann
Sedanstraße 2b
31008 Elze
05068/2159
ulrich.bantelmann (@) gmx.de

Franke Guido

Beisitzer
Guido Franke
Obere Dorfstr. 8
31061 Alfeld
Tel. 0176 470 180 53
Guido.Franke (@) gmx.de

IMG_8491-1

Beisitzer
Jan Steinhäuser
Heideweg 1
31199 Diekholzen
Tel. 05121 207160
Jan.Steinhaeuser (@) gmx.de

U Internet

Schatzmeisterin
Gabriele Kubik

31199 Diekholzen
Tel.
Kubik.Gabriele (@) gmail.com

Köllner Dieter

Beisitzer
Klaus-Dieter Köllner
Wasserstraße 22
31167 Bockenem
Tel. 05067/697722
dieterkoellner (@) t-online.de

WERBEMITTEL

Ein großer Vorteil des Zusammenschlusses der Unabhängigen im ganzen Landkreis Hildesheim ist, dass wir unseren Mitgliedern durch Abnahme größerer Mengen beim Händler verschiedene Werbemittel zum günstigen Selbstkostenpreis anbieten können, für welche keinerlei Versand- und Druckkosten oder lange Lieferzeiten mehr zusätzlich entstehen. Die Werbemittel können in unserem Fraktionsbüro im Kreistag oder bei Herrn Steinhäuser nach telefonischer Anmeldung abgeholt werden.
Eine aktuelle Übersicht unserer Werbemittel finden Sie an gleicher Stelle auf der Startseite.

MITGLIED WERDEN?

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann werden Sie Mitglied!
Einfach den Mitgliedsantrag ausdrucken, ausfüllen und an uns zurücksenden!

AKTUELLER INFOBRIEF

Jeden Monat erscheint der Infobrief der Unabhängigen im Landkreis Hildesheim mit den aktuellsten Informationen zur kommunalpolitischen Tätigkeit unserer Unabhängigen Mandatsträger. Um den jeweils aktuellen Infobrief zu bekommen schreiben Sie einfach eine Mail an oder melden Sie sich in unserem Kreistagsbüro.  Die aktuelle Ausgabe des Infobriefes finden Sie an gleicher Stelle auf der Startseite.